Unsere Geschichte

Als der Malermeister Wilhelm Wittig im Jahre 1898 mit 29 Jahren sein Geschäft für Lacke und Farben eröffnete, ahnte er sicherlich nicht, welche Entwicklung seine Firma während der folgenden Jahrzehnte durchlaufen sollte.

Mit seiner Ehefrau Wilhelmine betrieb er sein Geschäft auf der Unterstraße in Duisburg. Sein Gespür ließ ihn zur Jahrhundertwende die Angebotspalette um Zubehör für die Schiffahrt erweitern. Die stetig steigende Kundenzahl gab dem Unternehmer recht. So konnte Wilhelm Wittig bereits ein Jahrzehnt nach Firmengründung auf ein florierendes Unternehmen blicken.

Als der Unternehmer 1928 verstarb, hinterließ er seiner Frau ein bereits über die Grenzen Duisburgs hinaus bekanntes Unternehmen. Wilhelmine Wittig führte mit ihren beiden Kindern das Unternehmen weiter, bis im Jahre 1936, der Sohn Paul, gelernter Drogerist, das Geschäft gemeinsam mit seiner Frau Leni übernahm.

Nach den Kriegswirren kehrte Paul Wittig 1945 zurück. Das Geschäft auf der Unterstraße, von Bomben völlig zerstört, wurde nicht wieder aufgebaut. Man entschloß sich neue Räumlichkeiten auf der Niederstraße zu beziehen.

Dort, am Innenhafen, begannen Paul und Leni Wittig mit dem Wiederaufbau des Unternehmens. Vom "Verein zur Wahrung der Rheinschiffahrtsinteressen" erhielt man die Genehmigung die Schiffahrt vor Ort gegen Bezugsscheine mit Fensterglas zu beliefern.

Das sich ständig erweiternde Angebot machte eine Vergrößerung der Betriebsfläche notwendig. So entschloß man sich 1950 zusätzliche Geschäftsräume auf der Münzstraße anzumieten.

Im Jahre 1956 bezog man den firmeneigenen Neubau auf der Schwanenstraße in Duisburg.

Chronik

18.05.1898 Gründung der Firma Wilhelm Wittig durch den Malermeister Wilhelm Wittig in der Duisburger Altstadt auf der Unterstrasse 72

20.01.1928 der Firmengründer verstirbt, seine Frau Wilhelmine führt die Firma weiter

01.03.1936 der Sohn Paul Wittig übernimmt mit seiner Frau die Firma Wilhelm Wittig und fimiert von nun an unter Wilhelm Wittig, Inh. Paul Wittig

01.03.1947 Paul Wittig beginnt nach dem Krieg mit seiner Frau den Wiederaufbau der Fima auf der Niederstrasse in Duisburg

01.07.1950 es werden zusätzliche Geschäftsräume mit einem Ladenlokal auf der Münzstraße in Duisburg bezogen

15.03.1956 die dritte Generation tritt mit Sohn Karl-Ernst Wittig in die Firma ein

21.03.1956 das Unternehmen bezieht das firmeneigene Gebäude auf der Schwanenstraße in Duisburg

01.04.1957 der ältere der Wittig-Söhne, Wilhelm-Otto Wittig, tritt ebenfalls in die Firma ein

01.01.1974 die beiden Söhne übernehmen die Fírma unter der Fimierung Wilhelm Wittig oHG

01.01.1976 das Unternehmen übernimmt die Aktivitäten der zum Salzgitter-Konzern gehörigen WINTRANS-Tochter Kraft Schiffsbedarf/Technischer Handel

01.04.1984 es wird das erste EDV-System (Nixdorf 8870 M 55) installiert

02.05.1984 der erste Spatenstich für den Neubau auf der Max-Peters-Straße erfolgt, diese ist noch heute der Hauptsitz des Unternehmens

15.12.1984 der Neubau wird bezogen

11.01.1985 die neuen Räumlichkeiten werden in feierlichem Rahmen der Öffentlichkeit präsentiert. Die Abteilung Wassersport nimmt Ihre Tätigkeit auf

12.10.1990 Karl-Ernst Wittig gründet mit seinen Söhnen die DSG - Deutsche Schiffsausrüstung GmbH, um die Versorgung der Binnenschiffahrt in den neuen Bundesländern sicherzustellen

01.01.1991 die DSG nimmt an den Standorten Berlin, Magdeburg und Hohensaaten offiziell die Tätigkeit auf

01.10.1991 die 4. Generation tritt mit den Söhnen Frank und Ralf Wittig in die Unternehmensgruppe ein

31.12.1991 Wilhelm-Otto Wittig scheidet als Gesellschafter der Wittig oHG aus

01.01.1992 Karl-Ernst Wittig führt mit seiner Frau Ursula die Firma unter der Fimierung Wilhelm Wittig, Inh. Karl-Ernst Wittig als Einzelfirma weiter

06.08.1993 das SVZ-Berlin (Schiffs-Versorgungs-Zentrum) wird mit der Taufe des Schubleichters „DSG-Berlin” feierlich eröffnet

03.12.1993 das SVZ-Magdeburg (Schiffs-Versorgungs-Zentrum) wird mit der Taufe des Schubleichters „DSG-Magdeburg” seiner Bestimmung übergeben

01.02.1995 Karl-Ernst Wittig übernimmt die Firma Schneider am Kaiserhafen und firmiert von diesem Zeitpunkt als Wittig & Schneider KG

01.01.1997 Gründung der niederländischen Tochterunternehmung ScheGro B.V.

18.05.1998 100 Jahre WITTIG – Duisburg

18.05.1998 die Söhne Frank und Ralf Wittig werden zu Geschäftsführern der Fa. Wittig & Schneider bestellt

01.01.2002 Die Wittig GmbH übernimmt alle Handelsaktivitäten. Frank und Ralf Wittig sind nun geschäftsführende Gesellschafter und leiten die Firmengruppe

01.01.2003 die E & W Yachting GmbH wird gegründet und die Wassersportaktivitäten werden in das neue Unternehmen übertragen

01.01.2005 Frank und Ralf Wittig erwerben die Meuthen GmbH. Die Aktivitäten im Bereich Arbeitsschutz werden ausgebaut.

01.08.2005 in Wien (Österreich) errichtet die Wittig-Gruppe das SVZ Schiffahrtsversorgungszentrum Wien

01.01.2008 Die bps Behrendt Personalservice GmbH, ein Zeitarbeitsunternehmen, wird gegründet.

01.04.2016 Erstmalig wird ein Nicht-Familienmitglied in die Geschäftsleitung der Wittig GmbH berufen. Peter Stemmer erhält Prokura.

09.03.2017 Der Bauantrag für den Neubau des Firmensitzes am Bunkerhafen in Duisburg-Ruhrort wird eingereicht.